Geschichte

1873
Gründung der "Bregenzerwälder Gesellschaft
für Spedition, Commission und Handel
Feuerstein & Co" in Schwarzach.
Zweck: Die Versorgung des Bregenzerwaldes mit Lebens-, Futter- und Düngemitteln.
Kapital: 507 Aktien, vorwiegend erworben von Landwirten im hinteren Bregenzerwald.
 
 
1902
Mit Inbetriebnahme der Wälderbahn Umzug von Schwarzach nach Bezau.

Historische Bilder von Wälderhaus

1 / 10

Jahrhundertwende

1 / 10

Jahrhundertwende

2 / 10

erste Kohlenlieferungen

3 / 10

Baustoffe Wälderhaus am Bahnhof

4 / 10

Infotafel 1978

5 / 10

Fuhrpark am Bahnhof

6 / 10

Mitarbeiter/innen in den 80er Jahren

7 / 10

Abrissarbeiten für die Erweiterung

8 / 10

Eingang zum neuen Baumarkt

9 / 10

Bau der Tankstelle

10 / 10

Hochwasser 2005

1 / 10

Jahrhundertwende

1965
Baustoff- und Brennstoffhandel werden neues Hauptleistungsprogramm.
ein LKW und ein Tankwagen werden angeschafft.
 
 
1986
Eröffnung des Baumarktes und Sortimentserweiterung für den Bau- und Heimwerkerbedarf.
 
 
1990
Erweiterung der Angebotspalette mit einer Automatiktankstelle.
 
 
1995
Eröffnung der Filiale in Langenegg. Hallenfläche: 2.100 m², davon 850 m² Baumarkt. 7 neue Arbeitsplätze werden geschaffen.
 
 
2001 -
2002
Grundstücksankauf Wilbinger und Errichtung des Gewerbeparks Bezau. Es entstehen attraktive Geschäftsflächen (4.500 m² Hallen-, 450 m² Büro- und 6.000 m² asphaltierte Freiflächen). 
 
 
2004
Im März wird der Baumarkt in Bezau am Bahnhof geschlossen, im selben Zug wird im Gewerbepark Wilbinger neu eröffnet. Auf 1.400 m² Marktfläche wird ein noch breiteres Sortiment angeboten.
 
 
2005
Im August zerstört das Jahrhunderthochwasser die gesamte Büro- und Lagerfläche in Bezau. Dank vieler fleißiger Helfer wird nach nur 3 Monaten der Bau- und Baustoffmarkt wieder eröffnet.
 
 
2012
Erweiterung des Gewerbeparks durch den Neubau der Lagerhalle 4 mit einer Fläche von 2.200 m².

Video 140 Jahre Wälderhaus 2013



produziert von Media Film Waibel GmbH, Dornbirn